Alles Echt !!!

 



Alles Echt !!!
  Startseite
    allerlei Beziehungswust
    LOST - Tim und Lina
    2008
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    soisseswochenbuch

    - mehr Freunde



Letztes Feedback


http://myblog.de/marilena25

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
- EGOISTENSCHWEINE -

Scheiße, aber da gehöre ich wohl auch dazu !

Ich kann nicht schlafen. Fahre heftiges Gedankenkarussel.

Wenn man süchtig ist, soll man einen "gesunden" Egoismus entwickeln.  - Aber wann ist Egoismus gesund ?  Ist es schon zu heftig, wenn ich schaue in wie weit ich mit dem Verhalten meines Freundes klar komme? Muß ich mir mehr Gedanken machen wie es ihm mit meinem Verhalten geht?

Schon schwer wenn zwei Suchtknubbel versuchen eine "normale" Beziehung zu führen. - Ja,ja, man hat uns daraufhin gewiesen das es so gut wie unmöglich ist. -  Doch wer nicht hören will......

 

Als Süchtiger der "nass" oder "druff" oder was auch immer ist - ist man mega egoistisch. Laß das keinen Nassen hören. Man muss sich doch abschießen, damit man den Egoismus der Anderen ertragen kann. Keiner ist so unterdrückt und missverstanden wie ein Nasser. Alles schnöde Ausreden. Wir saufen uns egal wann, und wo zu. Ohne Rücksicht auf Familie, Freunde, Arbeit etc.. Wir tun das NICHT um unseren Lieben bewusst weh zu tun, scheiß Sucht eben, aber wir nehmen es - zumindest eine Zeit lang - in Kauf.

Ich hätte es eigentlich wissen müssen. Alles. Als seelisch und emotional verkrüppeltes Kind einer Süchtigen.

Und obwohl ich genau weiß wie es sich anfühlt wenn die Mama säuft - ich habe genau die gleiche Scheiße meinen Mäusen angetan. Zweimal.

Es ist nicht immer leicht mit diesem Wissen und dem mega schlechtem Gewissen "trocken" umzugehen, oder es manchmal einfach nur auszuhalten. Ich hatte wirklich geglaubt, ich hätte grade noch rechtzeitig die Kurve gekriegt um das FÜR MICH ( da ist er wieder der Egoismus) schlimmste zu verhindern. --- den Verlust meiner Kinder ---. Das mein Ex mir die Kinder geklaut hat, ist zwar erst passiert als ich schon wieder versucht hab "trockenen" Fußes unser Leben zu regeln, Fakt ist jedoch - ohne meinen Absturz hätte er nicht den Hauch einer Chance gehabt.

Ich rege mich noch immer über das Verhalten meines Freundes mir gegenüber auf. Auch wenn ich weiss, das  er als Süchtiger ähnliche "Deffizite" und Bedürfnisse hat -

ich habe das Gefühl zur Zeit ein EGOISTENSCHWEIN sein zu müssen. Ich hab zwar noch nicht viel entdeckt was ich an mir mag, aber das Wenige was noch da ist an Selbstachtung  - ich muss es mir einfach bewahren !  Sonst hätte ich nicht mal in meinen Augen das Recht für meine Kinder zu kämpfen.

Es ist noch nicht lange her - kurz vor Weihnachten -da sah es so aus als könne ich meine Mäuse an den Feiertagen nicht sehen.  - Ich war totunglücklich - absolut verzweifelt. Alles stürzte auf mich ein. Was ich meinen Kindern, meiner Familie, einfach Allen angetan hatte - zum zweiten Mal. Und da war es wieder das EGOISTENSCHWEIN. Ich habe (ziemlich dilletantisch) versucht mich zu töten. ICH wollte das alles nicht mehr aushalten. Ich war zu .... was auch immer.... mir einen Weg zu suchen. ICH armes, total unverstandenes, hilfloses Bündelchen in Selbstmitleid ertrinkendes EGOISTENSCHWEIN.

Nun denn - es hat nicht geklappt - Gott sei Dank!!!

Jede Minute die ich seit dem mit meinen Kindern verbringen darf - ich genieße sie ohne Ende. Doch es hat einen bitteren Beigeschmack. Ich, zeitweise gehirnloses Etwas, hatte anscheinend noch nicht genug an schlechtem Gewissen und Selbstvorwürfen mit mir rum zu schleppen. Wie EGOISTISCH kann man  - ICH - noch werden? Nur um nichts unangenehmes aushalten zu müssen, hätte ich meinen Kindern fast die Mutter genommen.

Das ist UNGESUNDER EGOISMUS pur.

Eigendlich ein noch sehr "nasses" Verhalten. Flucht. Es ist nicht leicht neue Wege zu finden und zu gehen - auch wenn ich nichts mehr möchte.

Wenn meine Kinder mir in die Augen schauen - dann darf ich sehr viel bedingungslose Liebe darin sehen. Sie verurteilen mich - trotz allem - nicht. Sie sagen, die schönste Zeit ihres Lebens sei die Zeit die wir zusammen waren gewesen. Am liebsten würden sie morgen wieder zu mir ziehen.

Wie geht das? Wie können sie mich so uneingeschränkt lieben?

Ich versuche es so zu nehmen. Zu genießen. Ich bin Welten davon zu sehen was sie sehen.

- Ja, ich muss einen gewissen Egoismus entwickeln - einen gesunden. Ich darf es nicht zulassen das ich mich je wieder so wertlos fühle. Es ist leider noch ziemlich leicht mich fühlen zu lassen, das ich ein Nichts bin. Jedesmal wenn mein Freund meine Gefühle, Wünsche, Bedürfnisse oder auch nur das was ich sage ignoriert - fängt ganz leise etwas an in mir zu toben. Auch wenn ich noch so viel Scheiße gebaut habe - der ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.

Auch wenn ich mir Selbst im Moment noch nicht wirklich viel wert bin, ich werde nicht aufgeben. Erstmal für meine Kinder. Und irgendwann - so hoffe ich - auch für MICH !

10.2.09 04:07
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mystik / Website (10.2.09 07:22)
Nun weist Du Kinder verzeihen, denn Blut ist dicker als Wasser. Und die Bindung zur Mutter meist stärker als zum Vater. In meiner Drogenzeit hab ich auch meinen Kinder viel zugemutet und ich hab mich immer als die unverstandene und hilflose arme Sau gesehen. Schöne Selbstlüge! Kinder hoffen udn bangen, auf eine bessere Zeit und um die Mutter. Sei da liebe sie und gib ihnen all Deine Liebe, sie spüren es. Sei ehrlich zu ihnen, mach ihnen nichts vor. Kinder sehen mehr als wir und sie sind so vollkommene Wesen! Ich drücke Euch die Daumen!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung