Alles Echt !!!

 



Alles Echt !!!
  Startseite
    allerlei Beziehungswust
    LOST - Tim und Lina
    2008
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    soisseswochenbuch

    - mehr Freunde



Letztes Feedback


http://myblog.de/marilena25

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Dieser Blog ist für mich so etwas wie das Sprachrohr meiner Seele.

Hier schreibe ich über meine Gefühle und Gedanken.

Meine Hoffnungen und Träume.

Alter: 47
 

Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
glaubte ich das Träume wahr werden können

Wenn ich mal groß bin...:
möchte ich glücklich und zufrieden sein

In der Woche...:
versuche ich meinen inneren Schweinehund in mini Schritten zu überwinden

Ich wünsche mir...:
ganz bald wieder mit meinen Kindern zusammen leben zu können

Ich glaube...:
das muß ich erst wieder lenen - und sei es "nur" der Glaube an mich

Ich liebe...:
Meine Kinder!!
Ich liebte mal das Leben - muss ich auch erst wieder lernen

Man erkennt mich an...:
meinen traurigen Augen

Ich grüße...:
Tim und Lina
alle die mir wohlgesonnen sind



Werbung



Blog

- Warum? -

  • Warum ??? -

     

Ich lerne wohl nie !!!


Es lief ein paar Tage gut mit ihm und mir. Aber da hatte er auch noch sein Gras. Jetzt hat er keines mehr – und da ist er wieder fies.

Ich gehe mal davon aus das er morgen wieder nach Wohnungen schaut.


Ich habe mich aus ganz falschen Voraussetzungen auf diesen Mann eingelassen – aus Liebe - ! Ich Idiot !!!!

Da erzählt er mir doch vorhin das er mir noch nie alles erzählt hat – da ich in seinen Augen icht loial war. Und ich super IDIOT habe ihm wirklich alles erzählt. Auch Dinge die sonst keiner weiß !!!!

Hab eben meiner Schwester auf WKW geschrieben. Nicht nur nett. Aber dieser ganze angestaute Frust muss irgendwo hin. Und warum nicht dahin wo er hin gehört???

Sie bekommt das bestimmt in den falschen Hals. Egal. Viel mehr kaputt machen kann ich auch nicht mehr. Ich will ihr nichts Böses. Sie soll nur wissen wie weh es tut das sie mich alle haben fallen lassen.


Ich fühle mich verdammt einsam!!!!


Und gefangen!!!!


Und unendlich traurig!!!!


Und unsagbar hilflos!!!!!!



22.2.09 02:27


- Warum? -

  • Warum ??? -

     

Ich lerne wohl nie !!!


Es lief ein paar Tage gut mit ihm und mir. Aber da hatte er auch noch sein Gras. Jetzt hat er keines mehr – und da ist er wieder fies.

Ich gehe mal davon aus das er morgen wieder nach Wohnungen schaut.


Ich habe mich aus ganz falschen Voraussetzungen auf diesen Mann eingelassen – aus Liebe - ! Ich Idiot !!!!

Da erzählt er mir doch vorhin das er mir noch nie alles erzählt hat – da ich in seinen Augen icht loial war. Und ich super IDIOT habe ihm wirklich alles erzählt. Auch Dinge die sonst keiner weiß !!!!

Hab eben meiner Schwester auf WKW geschrieben. Nicht nur nett. Aber dieser ganze angestaute Frust muss irgendwo hin. Und warum nicht dahin wo er hin gehört???

Sie bekommt das bestimmt in den falschen Hals. Egal. Viel mehr kaputt machen kann ich auch nicht mehr. Ich will ihr nichts Böses. Sie soll nur wissen wie weh es tut das sie mich alle haben fallen lassen.


Ich fühle mich verdammt einsam!!!!


Und gefangen!!!!


Und unendlich traurig!!!!


Und unsagbar hilflos!!!!!!



22.2.09 02:14


- GEDANKEN -



 Er  ist jetzt bei seinen Kindern. Meine sehe ich erst nächste Woche wieder.


Es geht mir gar nicht gut emotional. Ich träume zur Zeit extrem schlecht. Es belastet mich sehr – genau vor einem Jahr begann die heiße Phase des Anfangs vom Ende. Eigendlich schon drei Jahre vorher, aber so richtig heftig eben vor eienem Jahr.

Meine Schwester hatte schon meine Kinder und meine Familie hatte sich schon von mir abgewannt – zumindest empfinde ich das so.


Es gibt so viel mit dem ich nicht wirklich zurecht komme.

Das letzte Jahr hat mich definitif fertig gemacht. Und allein komme ich nicht mehr da raus. Ich sehne mich förmlich nach einer Psychotherapie. Denn ich bin fest davon überzeugt, das ich es ohne nicht schaffe mein Leben irgendwie auf die Reihe zu bekommen.


Ich hab mich noch nie in meinem Leben so einsam gefühlt.

Das sich meine Familie von mir distanziert hat ist sehr schlimm für mich – und auch nicht wirklich nachvollziehbar.

Drei Jahre ist es keinem aufgefallen das ich wieder trinke – wenn man sie jetzt so reden hört, meint man ich hätte die drei Jahre komplett versumpft gelebt und meine Kinder hätten NUR gelitten. Dem war aber nicht so. Klar hätte ich mich besser kümmern können, wenn ich nicht getrunken hätte – doch so richtig vernachlässigt hab ich sie erst Karnevall letztes Jahr. Und das ist etwas was ich mir selbst NIE verzeihen werde. NIEMALS!!!!

Es kotzt mich an das vor allem meine mittlere Schwester nicht einen positiven Gedanken für mich hat. Es verletzt mich auch. Sie kann sich kein Urteil über mich bilden. Sie hat nur Bruchstücke mitbekommen. Ich finde es sehr anmassend das sie mich so heftig verurteilt. Was solls.

Auch von meinen Eltern bin ich ziemlich enttäuscht. Grade die Zwei müssten es besser wissen. Seit über 30 Jahren ist das Thema Sucht Teil ihres Lebens. Na ja, sie sind eben auch „nur“ Menschen.


Ich habe wirklich ALLES verloren was mir viel bedeutet hat.


Ohne Therapie fürchte ich das ich mein Leben NIE wirklich auf die Reihe bekommen werde, davon das ich irgendwann mal wieder glücklich und zufrieden leben werde mag ich gar nicht erst träumen. Das scheint unerreichbar weit weg.

Ich muss noch zwei Wochen warten. Dann erst hab ich wieder Geld um zum Arzt zu gehen. Und dann kann es bis zu einem Jahr dauern bis ich einen Therapieplatz bekomme – ich hoffe ich habe die karaft so lange durchzuhalten. Das wird nicht einfach.

Wie kaputt ich und meine Seele wirklich sind habe ich gemerkt, als Micha und ich den stress hatten.

Mega kaputt.

Echt traurig was aus mir geworden ist.

Wenn ich schaue wie mein Leben vor 30, 20 Jahren noch war. Scheiße, wo ist die Andy hin??? Was ist alles schief gelaufen???


Es geht mir nicht darum irgendwem die Schuld zu geben – außer mir, Ich will da nur wieder raus!!! Jetzt bin ich fast 40. Und wenn ich mich und mein Leben so betrachte – tja, ich lebe – bzw. ich bin einfach existent.

Leben würde ich das was ich tue nicht nennen.

21.2.09 14:29


- WOZU GEDANKEN MACHEN ? -

MÄNNER

Anscheinend lerne ich sehr sehr schwer.

 

Warum mache ich mir nur immer wieder so viele Gedanken? Heute Nacht, heute Morgen und das letzte Mal vor ca 2 Stunden. Da hab ich mir Gedanken gemacht ob ich vieleicht doch zu krass denke was die Beziehung zu meinem Freund angeht. Hab so überlegt, das ich schon ziemlich heftig in meinen Reaktionen gestern war - hab mein mir selbst fremdes Verhalten auf meinen katastrophalen Gemützzustand wegen der Sorge um meine Mäuse geschoben.

Sch.... drauf!!!!

Hat sich erledigt. Das war`s.

Ich find es so heftig was ich mir wieder anhören musste. Echt übelst. - Nicht nur das es eigendlich selbstverständlich gewesen wäre, mich ihm gegenüber so zu verhalten als wäre er das Beste was mir je passiert ist. Nicht nur das ich ihn IMMER nur ausgenutzt habe und auf seine Kosten gelebt habe(n soll). Nicht nur das ich ohne ihn nicht mal meine Kinder hätte sehen können. - Nein, von den sechs Monaten die wir zusammen waren, hat er fünf total gelitten. Arme Sau! Aber für`s Bett war ich gut genug.

Echt krass krank.

 

Ich kann es irgendwie gar nicht richtig fassen. Minuten vorher und sogar danach noch hat er es tatsächlich gewagt mich zu fragen ob wir kuscheln, oder ob ich ihn küsse. Und er hat ernsthaft behaubtet - er glaubt das wirklich - das er mich liebt.

 

Bevor ich in mein Zimmer gegangen bin - ich musste, denn ich wusste nicht wie lange ich mich noch unter Kontrolle haben kann - meinte er noch irgendwann zwischen seinen Demütigungen bemerken zu müssen, das er unserem Vermieter bescheid sagt und in drei Monaten dann auszieht.

Generell kann er meinetwegen jetzt ausziehen. Problem ist nur - und das weis er ganz genau - ohne ihn kann ich die Wohnung nicht halten. Wenn die Kinder hier leben würden wäre das kein Problem. Er  hat eine krankhafte Freude daran mich zu demütigen und mich massiv unter Druck zu setzen. Er glaubt - und das war ja auch so - das er mich mit meinen Kindern unter Druck setzen kann.

Ich hab auch ehrlich gesagt noch keinen blassen Schimmer wie ich es geregelt bekommen soll die Kinder in eineinhalb Wochen zu holen, geschweige denn es soweit geregelt zu bekommen, das ich die Wohnung halten kann.

Total fassungslos. Wie dämlich ich bin. Welche Signale ich anscheinend aussende - das ich ihm den Eindruck vermittelt habe, das er so mit mir umgehen kann. Es erschreckt mich das ich vorher nicht wirklich gesehen habe (ODER ES NICHT SEHEN WOLLTE ) wie wenig er für mich empfindet, oder von mir hällt. ÜBELST!!! Nicht ohne Grund hab ich ihn schon zweimal - halbherzig - verlassen. Auch da war es die Art wie er mich behandelt hat, die ich nicht ertragen wollte. Doch ich hab mich einlullen lassen. Er hat mir das vorgegaukelt, was ich mir am meisten ersehnt habe - nach dem heftigen Jahr, wollte ich einfach nur geliebt werden. Ich wollte so sehr geliebt werden. Und ich hatte Angst allein zu sein.

Ich hätte es sehen MÜSSEN!!! Verdammt -ich habs gesehen. Ich hab "nur" nichts gemacht. In seinen kranken Augen hab ich dadurch warscheinlich förmlich darum gebettelt wie Sch.... behandelt zu werden.

So ganz "gesund" bin ich demnach auch nicht. Warum halte ich es sonst meist bis an meine Schmerzgrenze und sogar darüber hinaus aus mich so behandeln zu lassen. Ich muss wirklich an mir arbeiten !!! Ohne Ende.

Nun denn - das Thema M. hat sich erledigt. Ich bin verletzt, traurig, unsagbar wütend. Maßlos wütend. Wenn ich ihn anschaue fange ich an zu zittern und muss gehen. Ich weiß nicht wie lange ich mich zusammenreißen kann, wenn er wieder anfängt mir all sein krankes Gedankengut an den Kopf zu schmeißen. Melde mich bestimmt heute nochmal.

10.2.09 15:20


- EGOISTENSCHWEINE -

Scheiße, aber da gehöre ich wohl auch dazu !

Ich kann nicht schlafen. Fahre heftiges Gedankenkarussel.

Wenn man süchtig ist, soll man einen "gesunden" Egoismus entwickeln.  - Aber wann ist Egoismus gesund ?  Ist es schon zu heftig, wenn ich schaue in wie weit ich mit dem Verhalten meines Freundes klar komme? Muß ich mir mehr Gedanken machen wie es ihm mit meinem Verhalten geht?

Schon schwer wenn zwei Suchtknubbel versuchen eine "normale" Beziehung zu führen. - Ja,ja, man hat uns daraufhin gewiesen das es so gut wie unmöglich ist. -  Doch wer nicht hören will......

 

Als Süchtiger der "nass" oder "druff" oder was auch immer ist - ist man mega egoistisch. Laß das keinen Nassen hören. Man muss sich doch abschießen, damit man den Egoismus der Anderen ertragen kann. Keiner ist so unterdrückt und missverstanden wie ein Nasser. Alles schnöde Ausreden. Wir saufen uns egal wann, und wo zu. Ohne Rücksicht auf Familie, Freunde, Arbeit etc.. Wir tun das NICHT um unseren Lieben bewusst weh zu tun, scheiß Sucht eben, aber wir nehmen es - zumindest eine Zeit lang - in Kauf.

Ich hätte es eigentlich wissen müssen. Alles. Als seelisch und emotional verkrüppeltes Kind einer Süchtigen.

Und obwohl ich genau weiß wie es sich anfühlt wenn die Mama säuft - ich habe genau die gleiche Scheiße meinen Mäusen angetan. Zweimal.

Es ist nicht immer leicht mit diesem Wissen und dem mega schlechtem Gewissen "trocken" umzugehen, oder es manchmal einfach nur auszuhalten. Ich hatte wirklich geglaubt, ich hätte grade noch rechtzeitig die Kurve gekriegt um das FÜR MICH ( da ist er wieder der Egoismus) schlimmste zu verhindern. --- den Verlust meiner Kinder ---. Das mein Ex mir die Kinder geklaut hat, ist zwar erst passiert als ich schon wieder versucht hab "trockenen" Fußes unser Leben zu regeln, Fakt ist jedoch - ohne meinen Absturz hätte er nicht den Hauch einer Chance gehabt.

Ich rege mich noch immer über das Verhalten meines Freundes mir gegenüber auf. Auch wenn ich weiss, das  er als Süchtiger ähnliche "Deffizite" und Bedürfnisse hat -

ich habe das Gefühl zur Zeit ein EGOISTENSCHWEIN sein zu müssen. Ich hab zwar noch nicht viel entdeckt was ich an mir mag, aber das Wenige was noch da ist an Selbstachtung  - ich muss es mir einfach bewahren !  Sonst hätte ich nicht mal in meinen Augen das Recht für meine Kinder zu kämpfen.

Es ist noch nicht lange her - kurz vor Weihnachten -da sah es so aus als könne ich meine Mäuse an den Feiertagen nicht sehen.  - Ich war totunglücklich - absolut verzweifelt. Alles stürzte auf mich ein. Was ich meinen Kindern, meiner Familie, einfach Allen angetan hatte - zum zweiten Mal. Und da war es wieder das EGOISTENSCHWEIN. Ich habe (ziemlich dilletantisch) versucht mich zu töten. ICH wollte das alles nicht mehr aushalten. Ich war zu .... was auch immer.... mir einen Weg zu suchen. ICH armes, total unverstandenes, hilfloses Bündelchen in Selbstmitleid ertrinkendes EGOISTENSCHWEIN.

Nun denn - es hat nicht geklappt - Gott sei Dank!!!

Jede Minute die ich seit dem mit meinen Kindern verbringen darf - ich genieße sie ohne Ende. Doch es hat einen bitteren Beigeschmack. Ich, zeitweise gehirnloses Etwas, hatte anscheinend noch nicht genug an schlechtem Gewissen und Selbstvorwürfen mit mir rum zu schleppen. Wie EGOISTISCH kann man  - ICH - noch werden? Nur um nichts unangenehmes aushalten zu müssen, hätte ich meinen Kindern fast die Mutter genommen.

Das ist UNGESUNDER EGOISMUS pur.

Eigendlich ein noch sehr "nasses" Verhalten. Flucht. Es ist nicht leicht neue Wege zu finden und zu gehen - auch wenn ich nichts mehr möchte.

Wenn meine Kinder mir in die Augen schauen - dann darf ich sehr viel bedingungslose Liebe darin sehen. Sie verurteilen mich - trotz allem - nicht. Sie sagen, die schönste Zeit ihres Lebens sei die Zeit die wir zusammen waren gewesen. Am liebsten würden sie morgen wieder zu mir ziehen.

Wie geht das? Wie können sie mich so uneingeschränkt lieben?

Ich versuche es so zu nehmen. Zu genießen. Ich bin Welten davon zu sehen was sie sehen.

- Ja, ich muss einen gewissen Egoismus entwickeln - einen gesunden. Ich darf es nicht zulassen das ich mich je wieder so wertlos fühle. Es ist leider noch ziemlich leicht mich fühlen zu lassen, das ich ein Nichts bin. Jedesmal wenn mein Freund meine Gefühle, Wünsche, Bedürfnisse oder auch nur das was ich sage ignoriert - fängt ganz leise etwas an in mir zu toben. Auch wenn ich noch so viel Scheiße gebaut habe - der ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.

Auch wenn ich mir Selbst im Moment noch nicht wirklich viel wert bin, ich werde nicht aufgeben. Erstmal für meine Kinder. Und irgendwann - so hoffe ich - auch für MICH !

10.2.09 04:07


- SO VIEL DAZU -

.eigendlich ging der letzte Blog noch ne ganze Ecke länger. Hatte, wie ich das halt so tu, mir viel Mühe gegeben.

Alles umsonst.

Ich schreibe über Respekt und wie ich nicht mehr behandelt werden möchte - wollte grade abspeichern - um den Wunsch des "Herrn" zu respesktieren, nochmal zu reden, da muss ich feststellen : ER hat einfach die Verbindung getrennt.

Was soll das? Warum mache ich mir Gedanken um eine Beziehung und einen Menschen der mir NICHT deutlicher hätte zeigen können wie Scheißegal meine Gefühle und ich ihm sind.

Ich bin so unsagbar wütend und verletzt.

Hab ich behandel mich schlecht, ich bin nichts wert auf der Stirn stehen?

Mir ist sehr wohl bewusst das weder ich, noch ein Leben mit mir immer einfach ist. Und obwohl ich weiß, das die Realität keinen Prinzen und keine nur schöne Beziehung liefert  - ein klein wenig lebbarer und ertragbarer wäre schon schön.

Ohne einen Hauch von Selbstmitleid - ich habe an dem wie mein Leben zur Zeit ist, zum Großteil selbst "Schuld". ( Ich hasse jede Art von Schuldzuweisung ) Abgesehen von dem was mich als Kind geprägt  hat. Aber für das was ich getan, oder auch gelassen habe, seit mein Hirn an meinem Handeln beteiligt ist - bin nunmal ich verantwortlich.

Aber ich weiger mich - mich wie ein Etwas behandeln zu lassen. Ich ertage es nicht mehr.

Warum sieht er nicht was ich sehe? Sind Mann und Frau generell so unterschiedlich? Sind meine Bedürfnisse, Erwartungen, Wünsche - doch so weltfremd?

Ich fühle mich unter Druck gesetzt, ja fast erpresst, wenn ich sein Auto nur dann bekomme, wenn ich "lieb" genug bin. Da fühle ich mich extrem unter Druck gesetzt, da ich ohne sein Auto meine Kinder nicht holen kann. - Er empfindet es als großmütig das er mir überhaupt sein Auto leiht. - Auch da ticken wir völlig unterschiedlich. Mit dem Menschen den ich so liebe, wie er sagt das er mich liebt, würde ich alles teilen. Er müsste nicht mal fragen. Und das war nur ein Beispiel. Ich habe das Gefühl das ich sagen kann was ich will - wobei ich versuche immer bei mir und meinen Gefühlen zu bleiben - er nimmt es nicht wahr.

So sag ich ihm, das ich allein sein möchte, da es mir sehr schlecht geht und er : wegen mir. Nein, wegen der Kinder. Und er : da bin ich aber nicht Schuld dran. Hallo?????

Noch "besser" fand ich vorhin. Da war ich mega sauer. Hab ich ihm auch gesagt. Und was kommt? Gib mir einen Kuß! Ich brauch das. Hab so lange keine körperliche Zuneigung von Dir bekommen. Du liebst mich gar nicht mehr.

Besser hätte er mir nicht zeigen können das er mich NULL ernst nimmt.

Im Moment kämpfe ich jeden Tag damit mir ein klein wenig Selbstachtung zu erhalten. Was eh schwer ist ,da ich mir exterme Vorwürfe wegen meiner Kinder und all dem anderen Mist den ich so mein Leben lang produziert hab mache.

Und zur Zeit empfinde ich unsere Beziehung als absolut kontaproduktiv. Schon ziemlich früh haben wir angefangen auf einer ziemlich respeklosen Ebene miteinander umzugehen. Das ist etwas, was ich eigendlich total verabscheue. Aber ich habe mich da mit reinziehen lassen. Es hatte keinen Erfolg wenn ich sagte, Du, das tut mir aber weh. Es hat zwar auch nichts genutzt wenn wir uns dann gegenseitig übelst beschimpft haben - aber irgendwie hatte ich das Gefühl das er mich dann eher versteht. Klingt fies. Das Problem ist das ich wusste das seine Ex immer so schäbbig mit ihm geredet hat - und irgendwie, warum auch immer, er respektiert sie.

Ich habe keine Ahnung wie es weiter gehen soll. Im Prinziep sind wir nicht wirklich mehr zusammen. Wir wohnen in einer Wohnung. Zur Zeit halte ich mich fast ausschließlich im "Kinderzimmer" - das ich in mein Zimmer umgetauft habe - auf. Ich ertrage seine Nähe nur schwer, denn die Art wie er mit mir umgeht ist für mich wie ein Schlag ins Gesicht. Was soll ich nur in fast zwei Wochen tun. Wenn ich endlich meine Kinder wiedersehen darf? Da ich ja nicht mehr "lieb" bin, bekomme ich ganz sicher nicht sein Auto. Ich kann das nicht gut. Solche Stimmungen aushalten. Noch weniger ertrage ich im Moment allerdings seine absolute Unfähigkeit auch mal in den "Spiegel" zu schauen. Ich bin nicht so naiv zu hoffen das irgendein Mann je sagt - ich weiß, auch ich bin nicht perfekt. Von einem "Schuldeingeständniss" ganz zu schweigen. Aber ich könnte (sorry) kotzen, denn jedesmal wenn ich wage auch nur den Hauch einer Kritik an seiem Verhalten zu über - immer, aber WIRKLICH IMMER, kommt : ABER DU !

Wunder gibt es nicht. Und da sich irgendwie meine "Männer" in Ihrer Art ähneln - sie sind nur immer heftiger geworden - werde ich mir das Buch zu Gemüte führen. Mich und mein Verhalten weiterhin kritisch beobachten und weiter an mir arbeiten.

Von alleine kommt kein Prinz. Aber ich hätte ihn eh nicht gesehen - denn ich wäre ihn nicht wert gewesen.

10.2.09 02:16


WOHIN MIT ALL DER WUT ???

Es ist schon erstaunlich in wie kurzer Zeit Gefühle kippen können.

Nicht wirklich!

Sie kippen nicht völlig unerwatet von heute auf morgen.

Ich bin so wahnsinnig wütend. Ich weiß gar nicht wohin mit mir und den ganzen Gefühlen. Ich habe das Gefühl in mir bricht jeden Moment ein Vulkan los. So kenn ich mich nicht. Nicht so extrem.

Noch am Samstag hab ich mir ein Buch ausgeliehen in dem es darum geht, das nur wenn man sich selbst liebt, auch andere lieben kann. Und das man nur an sich arbeiten kann, wenn man etwas ändern möchte. Klar, gewusst hab ich das schon vorher, aber in diesem Buch habe ich sehr interessante Denkanstöße bekommen. so z. B. das man sich unbewusst immer der "falschen" Mann sucht - solange bis man sich verändert hat. Denn selbst der " Falsche" hat einen Grund.

Ich hatte dieses Buch ausgeliehen, weil ich schon seit einiger Zeit das Gefühl hatte, das wenn sich in unserer Beziehung nichts ändert, es über kurz

9.2.09 23:13


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung